Zum Inhalt springen

Ausstellung über jüdisches Leben in Deutschland in der Heilig-Geist-Kirche Löbau

„Schalom. Drei Fotografen sehen Deutschland“ ist eine Ausstellung der Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland in Zusammenarbeit mit dem Diakoniewerk Oberlausitz e.V. Gezeigt wird die Ausstellung in Löbau.

Ein jüdisches Lebensmittelgeschäft in Berlin, eine Rabbinerfamilie mit ihrem Neugeborenen, Polizisten, die eine Synagoge in Frankfurt bewachen – Momentaufnahmen der Fotoausstellung „Schalom. Drei Fotografen sehen Deutschland“.

51 Aufnahmen der Fotografen Holger Biermann, Rafael Herlich und Benyamin Reich dokumentieren jüdisches Leben und jüdische Kultur in Deutschland in den Jahren 2000 bis 2015. Sie zeigen Kinder in einer Talmudschule, gläubige Juden am Neujahrsfest Rosch ha-Schana oder eine jüdische Hochzeit. Zu sehen sind aber auch antisemitische Schmierereien an einer Synagoge oder ein Plakat mit einem Judenstern, das ein Polizist entfernt. Die Ausstellung will anregen zur Auseinandersetzung mit der Frage: Wie selbstverständlich ist jüdisches Leben in Deutschland 70 Jahre nach dem Holocaust?

Die Vernissage findet am Sonntag, den 8. September 2019 - dem Tag des offenen Denkmals - um 14 Uhr, mit Nina Fridman, Leiterin der Fachstelle für jüdische Wohlfahrtspflege beim Landesverband Sachsen der jüdischen Gemeinden, in der Heilig-Geist-Kirche Löbau statt. Musikalisch untermalt wird die Eröffnung durch drei Zittauer Musiker an Geige, Bass und Klarinette. Der Tag klingt ab 19 Uhr mit einer Abendmusik im Kerzenschein - Geistliche Vokalmusik - aus.

Bis zum 6. Oktober besteht jeweils samstags und sonntags von 14 bis 17 Uhr die Möglichkeit die Ausstellung zu besuchen. Der Eintritt ist frei.Wer Interesse hat, mit einer Gruppe, einer Schulklasse oder einem Gemeindekreis in die Kirche zu kommen, kann sich gern im Pfarramt Löbau melden.

„Schalom. Drei Fotografen sehen Deutschland“ ist eine Ausstellung der Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland in Zusammenarbeit mit dem Diakoniewerk Oberlausitz e.V.


Abschlussfeier in einer Talmudschule in Berlin. © Benyamin Reich